Städtereisen nach Schweden

Spricht man von Städtereisen nach Schweden, so denkt man dabei in erster Linie an eine Reise nach Stockholm oder nach Göteborg, in der Regel mit einer kurzen Stadtführung, die in den seltensten Fällen drei Stunden überschreitet. Ein guter Reiseveranstalter wird allerdings vermeiden entsprechende Reisen anzubieten, da man auf diese Weise die Seele einer Stadt nicht entdecken kann, und noch weniger über Schweden erfährt.
 
Und doch sind viele Reiseunternehmer, Busunternehmer und Reisebüros dazu gezwungen genau diese Reisen anzubieten um überleben zu können. In der Tat wäre es jedoch sinnvoller eine Rundreise zu mehreren Städten anzubieten und dabei vielleicht auch zwei Nächte in Stockholm zu verbringen, und hierfür nicht einen Stadtführer oder eine Stadtführerin zu beschäftigen, sondern einen Reiseleiter aus Schweden, der den Gästen nahezu rund um die Uhr zur Verfügung steht und kaum mehr kostet als in jeder Stadt einen Stadtführer oder eine Stadtführerin zu bezahlen.

Lilla Bommen und die Barke Viking
Foto: Herbert Kårlin

Wenn man von Städtereisen nach Schweden spricht, so vergisst man auch dass es, zumindest offiziell, keine Städte mehr in Schweden gibt, sondern nur noch Gemeinden, genau genommen 290 Gemeinden unterschiedlichster Größe. Auch Stockholm ist seit 1974 nichts anderes als eine Gemeinde, was jedoch die Bürger der Stadt bei weitem nicht anerkennen. Die Bewohner aller größerer Gemeinden Schwedens sind nämlich weiterhin stolz auf ihre Städte und bezeichnen diese auch als Stadt.
 
Man kann daher noch heute in Schweden problemlos von 21 Städten sprechen, die alle über 50.000 Einwohner haben und auch über eine städtische Struktur verfügen. Diese Städte verteilen sich nahezu über ganz Schweden, denn bei der südlichsten Stadt handelt es sich um Malmö, bei der nördlichsten um Umeå, die man von der Struktur, der Architektur, der Umgebung und der Geschichte geradezu als Gegenpole bezeichnen könnte.
 
Unternimmt man eine Städtereise nach Schweden, so ist es natürlich in der Regel unmöglich alle 21 Städte während einer einzigen Reise zu besuchen, dort die Sehenswürdigkeiten zu betrachten, die Spezialitäten zu genießen und dann auch noch in allen dort typischen Cafés und Restaurants Halt zu machen. Man sollte daher mehrere Reisen nach Schweden planen und die Städte zusammenordnen, die einen mehr oder weniger gemeinsamen Aspekt haben, oder aber sich durch starke Kontraste auszeichnen.
 
Ausgenommen können hierbei die Städte Stockholm, Uppsala, Göteborg, Malmö und Lund sein, da sich diese bei einer Reise von sieben bis 14 Tagen sehr gut verbinden lassen und man beim Besuch dieser Städte, zumindest mit Hilfe eines schwedischen Reiseleiters, extrem viel über die Städte Schwedens, ihre Entstehung und ihre Entwicklung erfahren kann. Der Vorteil eines Reiseleiters ist zudem dass dieser bereits bei der Ankunft in Schweden einsatzbereit ist und auch schon die Busfahrt durch Schweden in einer Erlebnis verwandelt.